Psychische Gefährdung

Das Ziel einer Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen ist laut Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG, § 5) die für den Mitarbeiter bestehenden Gefährdungen, das heißt die Möglichkeit eines Schadens oder einer Beeinträchtigung, zu ermitteln.

Psychische Belastung“ ist gemäß der DIN-Norm DIN EN ISO 10075-1 definiert als „die Gesamtheit aller erfassbaren Einflüsse, die von außen auf den Menschen zukommen und psychisch auf ihn einwirken.“

Foto: Lending memo

Foto: Flickr /CC: L M

Die Durchführung einer psychischen Gefährdungsbeurteilung bedeutet, die

  • Analyse
  • Beurteilung
  • Ableitung von Maßnahmen
  • Umsetzung von Maßnahmen
  • Evaluation

… der psychischen Belastung am Arbeitsplatz in ihrem Unternehmen.

 

Ihr Nutzen:

  • Die bei Kontrollen des Gewerbeaufsichtsamt vorzulegenden Dokumentationen erstellen wir für Sie.
  • Maßgeschneiderte Leistungen auf ihr Unternehmen zugeschnitten.
  • Möglichkeit von der Beurteilung über die Dokumentation hin zu den Maßnahmen alles aus einer Hand.
  • Psychische Gesundheitsförderung ihrer Mitarbeiter:
    sichern und steigern Sie langfristig den Erfolg Ihres Unternehmens.
  • Sicherung der Arbeitsabläufe und Prozesse ihres Unternehmens.